Binnen Minuten durch die Alpen

Teil 1: Das Projekt

Per Schnellzug wird ab 2015 unter den Alpen hindurchgerast. Kilometerlange Staus in ellenlangen Tunneln gehören dann, wenn das Projekt Gotthard Basistunnel abgeschlossen ist, dunkler Vergangenheit an.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Die Vorarbeiten zu dem Projekt begannen 1996 in Sedrun. Von dort aus bahnen sich seitdem überdimensionale Bohrmaschinen ihren Weg quer durchs uralte Gestein der Alpen.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Der Alpenhauptkamm wird an fünf Stellen in drei verschiedenen Kantonen (Uri, Tessin, Graubünden) angegraben. Rund 10 Milliarden Schweizer Franken wird das 153km lange Tunnel- und Schachtsystem kosten. Das riesige Projekt stellt die Ingenieure vor schwierige Aufgaben: Mal ist es weiches nachrutschendes Gestein, mal wird die Tunnelbohrmaschine eingeschwemmt oder der enorme Druck zwingt die Stahlträger in die Knie. Auch der Technik wird hier natürlich Außerordentliches abverlangt. Denn viel härter geht’s eigentlich nicht mehr: Extrem raue Umgebung, viel Staub durch Sprengungen, Feuchtigkeit durch Gebirgswasser, starke Vibrationen und Temperaturschwankungen: Da müssen Sensorik und Steuerung Einiges abkönnen.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Weiter Informationen zum Projekt.

»»» http://www.alptransit.ch/

Teil 2 liefert Informationen über den Bau der neuen Bahnlinie von Arth Goldau bis in den Raum Lugano und die dort eingesetzte Technik.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: