Archive for the ‘Robotik’ Category

Nur die Pfiffigsten gewinnen Millionen!

26. Januar 2012

Die qualifizierten Teams aus der ganzen Welt!

Außergewöhnlichste Innovationen in Technik und Wissenschaft sind das Ziel der X-Prize-Foundation. 1995 gegründet, schreibt die Stiftung X-Prize-Foundation seitdem privat finanzierte Preise in verschiedenen Themenfeldern aus mit dem Ziel, Unternehmen Anreize zu geben, neue Wege zu gehen und damit Forschung und Wissen weiter zu entwickeln.  Unter anderem ist die X Prize Foundation auf der Suche nach dem sparsamsten Auto der Welt. Und das bedeutet: Nicht mehr als 2,3 Liter Treibstoff auf 100 Kilometer soll das Auto verbrauchen und dabei natürlich alltagstauglich sein. Weitere Infos gibt’s hier!

Werbeanzeigen

Womit kleine Ingenieure spielen

19. Januar 2012

Lego hat das Bedürfnis nach von jungen Nachwuchsingenieuren erkannt: sogenanntes „Education“-Spielzeug. Von Vorschul-Bausätzen für einfache Maschinen aus Lego Duplo mit Achsen, Rädern oder Wellen bis hin zu „Tetrix“-Roboter-Baukästen für Oberstufen-Informatik, bei denen die Schüler in die Feinheiten der Servomotoren-Steuerung eingeführt werden, ist alles dabei. Weitere Infos gibt es in dem sehr interessanten Artikel „Bastelkram für kleine Ingenieure“ aus der „Technology Review“. Hier geht’s zum Artikel.

Landtechnikindustrie und Wissenschaft im Gespräch

6. Januar 2012

Am 06. und 07. November 2012 veranstaltet das VDI Wissensforum in Karlsruhe die 70. Internationale Tagung LAND.TECHNIK in Düsseldorf. 

Inhaltliche Schwerpunkte der Veranstaltung sind aktuelle Entwicklungen bei Traktoren und bei mobiler Antriebstechnik, Neuheiten in der Informations- und Kommunikationstechnik, bei der automatischen Fahrzeugführung und in der Robotik. Ebenfalls relevant sind moderne Sensor- und Automatisierungstechniken im Pflanzenbau, Bodenbearbeitung und -bestellung sowie Pflanzenschutz und Düngung.

Weitere Informationen gibt’s hier!

Technische Weihnachten im Radio

19. Dezember 2011

Am 24.12.2011 um 16:30-17:00 Uhr präsentiert die Computersendung „Forschung aktuell“ im Deutschlandfunk Festliches für Techniker: Ein Hörstück mit Programmierung, Schaltkreisen und Robotern. Die Sendung „Digital gestörte Weihachten“ ist im Stil eines kleinen Hörspiels produziert. Den Baum schmückt der Hardware-Fachmann und Gastgeber Manfred Kloiber – mit vielen Pannen und Steuerungskurzschlüssen. Weiter Infos gibt’s hier!

Roboter bauen und weiterentwickeln…

31. Mai 2011

Über 450 Bausätze gibt’s hier:

www.bausatz.elv.de (auch in der Schweiz und Österreich erhältlich).
Beispielsweise der ASURO ARX-03, einer der beliebtesten Roboter dieses Anbieters, ist besonders für praxisnahe und anwendungsbezogene Projektstudien: das intelligente, lernfähige Gehirn.

Roboter Asuro

Roboter Asuro

Im Dienste der Natur

28. März 2011

Ob auf hügligem Terrain, in verwinkelten Gewässern oder im schlammigen Sumpf: Chico Mendes fühlt sich in jeder noch so ungemütlichen Umgebung pudelwohl. Mit einer Grösse von 1,2 m, vier wendigen Beinen und einem ausgeprägten analytischen Spürsinn ist er für das Leben im 370 km² großen Regenwald des Amazonas gewappnet.

Piatam Roboter

Der neueste Umweltroboter des brasilianischen Energiekonzerns Petrobras wurde mit Hilfe der neusten U-Boot- und Antriebstechnologie in einem Gemeinschaftsprojekt zwischen der sozio-ökologischen Forschungsinstitution Piatam (Potential Impacts and Environmental Risks of the Petroleum and Gas Industry in the Amazon), der staatlichen brasilianischen Universität und Petrobras entwickelt.

Piatam Roboter

Bei der Entwicklung von Chico Mendes stand im Fokus, dass sich der hybride Umweltroboter optimal an die Regenwaldlandschaft anpassen kann. Klar, im Dienste der Natur darf er diese selbst auf keinen Fall beschädigen. Leichter gesagt als getan: Diese Anforderung allerdings stellt eine Herausforderung für die Antriebstechnik dar.

Piatam Roboter

Chico Mendes kämpft sich nun mithilfe elektrischer Kleinantriebe aus der Schweiz durch Schlamm, Wasser und Sumpf: Zum Einsatz kommen acht Gleichstrommotoren von Maxon Motor. Diese erbringen viel Leistung auf kleinem Raum und zeichnen sich durch ihre lange Lebensdauer aus.

Ein weiteres wichtiges Kriterium:  Ein geringer Energieverbrauch. Deshalb entschied man sich für DC-Motoren von Maxon Motor. So werden die Umweltroboter in einer ersten Phase mit Solarenergie angetrieben. Mit einem Wirkungsgrad von über 90 % sind die DC-Motoren ideal für eine solche Anwendung geeignet

http://www.piatam.locaweb.com.br/

http://www.maxonmotor.co.uk/

Wie werden Bäume unter Wasser gefällt?

20. Dezember 2010

Bildquelle: Triton Logging Inc.

Der Roboter „Sawfish“ fällt Bäume unter Wasser: Werden Stauseen geflutet, geraten oft genug die Bäume unter die Wasseroberfläche. Hier erfüllen sie keine ökologische Funktion, stellen aber dennoch ein wertvolles Wirtschaftsgut dar.

Vier Jahre Zeit und drei Millionen Dollar hat sich das die Firma „Triton Logging“ kosten lassen. Gesteuert wird er von einem Piloten, dem acht Bordkameras helfen, in dem dunklen und trüben Wasser die Übersicht zu behalten. Alle drei Stunden wird der 3,5 Tonnen schwere „Sawfish“ auf der Arbeitsplattform getestet. Ein kleiner Schlepper sammelt die Bäume an der Oberfläche ein.

Rund 100 Bäume am Tag werden so vom Seengrund gefällt. Geht es nach den Plänen seiner Erfinder, wird der Sawfish bald auch weltweit in vielen Stauseen im Einsatz sein: Insgesamt schätzt man die Zahl der Unterwasserbäume auf rund 200 Millionen.

Bildquelle: Triton Logging Inc.

»»» http://www.tritonlogging.com/

Fischertechnik Videos

24. August 2010

Industrieanlage


roboexplorer


Tanzroboter

Fährt aus dem Stand in jede erdenkliche Richtung

16. August 2010

Omnidirektionaler Roboter mit Funklokalisierung

Bildquelle: FH Dortmund

Die Fachhochschule Dortmund präsentiert einen omnidirektionalen Roboter, der für den Transport von Lasten in der Intralogistik eingesetzt werden kann. Um den Forderungen moderner Produktions- und Distributionssysteme nach kleineren Transporteinheiten gerecht zu werden, ist der Roboter für den Transport von Euro-Behältern ausgelegt.

Lokalisiert und navigiert wird er über ein neuartiges Funklokalisierungssystem in Echtzeit, welches an der Fachhochschule entwickelt wurde. Das Lokalisierungssystems nutzt dabei Technologien, die ohnehin für den Betrieb eines mobilen Roboters notwendig sind, wodurch Kosten eingespart werden. Kernelement der Lokalisierung ist eine Funktechnologie, mit der neben der für Fahraufträge und Statusmeldungen notwendigen Kommunikation auch eine Lokalisierung des Roboters durchgeführt werden kann.

Und damit war die FH gleich mehrfach auf der Hannover Messe Industrie 2010 vertreten:

»»» http://www.fh-dortmund.de/

Falls es etwas professioneller sein soll

22. März 2010

Bildquelle: National Instruments

„Ich war seit 15 Jahren auf der Suche nach der idealen Programmiersprache für die Robotik. Mit LabVIEW hatte die Suche ein Ende…“

Aber was ist LabVIEW?

National Instruments bringt LabVIEW Robotics 2009 auf den Markt, eine neue Version der grafischen Systemdesignsoftware, die eine Standardentwicklungsplattform für den Entwurf von autonomen Robotersteuerungssystemen bietet.

»»» Weitere Infos bei National Instruments