Posts Tagged ‘bahnlinie’

Teil 2: Die neue Bahnlinie

19. Oktober 2010

Binnen Minuten durch die Alpen

Die Transitachse Gotthard besteht aus einer neuen Bahnlinie von Arth Goldau bis in den Raum Lugano und beinhaltet einen neuen Gotthard-Basistunnel. Dieser bildet das Kernstück der alpenquerenden Flachbahn. Das Nordportal des Gotthard-Basistunnels liegt nördlich von Erstfeld, das Südportal bei Bodio.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Die Länge des Basistunnels beträgt rund 57 km. Zwischenangriffe sind in Amsteg, Sedrun und Faido vorgesehen. Die Baustelle soll 2015 fertig gestellt sein. Mit einer Gesamtlänge von 57km und einem geplantem Zugverkehr von 200km/h wird hier im Schicht-Betrieb ein Vortrieb von 20 bis 40 Meter / Tag erreicht. 2000 Mineure und Ingenieure sind hier im Einsatz. Das stellt hohe logistische Anforderungen an den Materialtransport.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG


Das Equipment

Auf der Baustelle sorgt eine Diesel – hydraulische Monorail für den Transport von Spritzbetonkübeln, sämtlichem Material für die Felssicherung und die Tunnelbohrmaschine (TBM), von Trägern, Big Bags, Maschinenteilen, Vorlegeschienen sowie Sandcontainern über Zwischengehänge. Die hydraulische Monorail ist ein universelles Transportmittel. Sie ermöglicht einen Transport ohne weiteren Umschlag, eine vom Nachläufer entkoppelte Logistik und durch den Dieselmotor ein vom Netz unabhängiges Transportsystem.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Hier eingesetzt, werden eine SPS-Steuerung und ein Kommunikationsbus CAN sowie das CANopen Protokoll, denn die Ansprüche sind entsprechend hoch.

Gefordert ist:

  • Mechanische Festigkeit bei extremer Schockbelastung
  • Einsatz in tiefen und hohen Temperaturbereichen
  • Direkter Einfluss von Schmutz und Wasser
  • Starke Schwankungen der Versorgungsspannung
  • Hohe elektromagnetische Verträglichkeit
  • E1 Zulassung bei Kraftfahrtbundesamt


Und hier die technischen Daten:

  • Einsatz: ARGE Amsteg (CH)
  • Maschinentyp: Dieselkatze
  • Transportaufgabe: Betonkübel und Stückgüter
  • Antrieb: Diesel hydraulisch
  • Leistung: 110kW
  • Zugkraft: 40kN
  • Geschwindigkeit: 2m/s
  • Steigung: 1%
  • Zuladung: 19t
  • Gesamtgewicht: 32t
  • Steuerung: Funkfernsteuerung
  • Besonderheiten: Transponderanlage, Ferndiagnose

Der Durchbruch ist geschafft!

Werbeanzeigen

Binnen Minuten durch die Alpen

18. Oktober 2010

Teil 1: Das Projekt

Per Schnellzug wird ab 2015 unter den Alpen hindurchgerast. Kilometerlange Staus in ellenlangen Tunneln gehören dann, wenn das Projekt Gotthard Basistunnel abgeschlossen ist, dunkler Vergangenheit an.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Die Vorarbeiten zu dem Projekt begannen 1996 in Sedrun. Von dort aus bahnen sich seitdem überdimensionale Bohrmaschinen ihren Weg quer durchs uralte Gestein der Alpen.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Der Alpenhauptkamm wird an fünf Stellen in drei verschiedenen Kantonen (Uri, Tessin, Graubünden) angegraben. Rund 10 Milliarden Schweizer Franken wird das 153km lange Tunnel- und Schachtsystem kosten. Das riesige Projekt stellt die Ingenieure vor schwierige Aufgaben: Mal ist es weiches nachrutschendes Gestein, mal wird die Tunnelbohrmaschine eingeschwemmt oder der enorme Druck zwingt die Stahlträger in die Knie. Auch der Technik wird hier natürlich Außerordentliches abverlangt. Denn viel härter geht’s eigentlich nicht mehr: Extrem raue Umgebung, viel Staub durch Sprengungen, Feuchtigkeit durch Gebirgswasser, starke Vibrationen und Temperaturschwankungen: Da müssen Sensorik und Steuerung Einiges abkönnen.

Bildquelle: Alp Transit Gotthard AG

Weiter Informationen zum Projekt.

»»» http://www.alptransit.ch/

Teil 2 liefert Informationen über den Bau der neuen Bahnlinie von Arth Goldau bis in den Raum Lugano und die dort eingesetzte Technik.